Was heißt Reform des Gottesvolkes?

"Reform geschieht nie durch Zusammenkleben zerbrochener Stücke, sondern ‚Aus Isais Stumpf sproßt ein Reis und ein Schössling dringt aus seinem Wurzelstock’..."
(Hans Urs von Balthasar)

Vortragsabend aus Anlaß des Reformationsgedenkens
1517-2017
am 14. November 2016 an der Päpstlichen Lateran-Universität

Grußwort
Exz. Mons. Enrico dal Covolo, Rektor der Lateran-Universität

Referenten
Kardinal Gerhard Ludwig Müller, Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre
Prof. George Y. Kohler, Israel
Prof. Achim Buckenmaier, Päpstliche Lateran-Universität, Rom

Musik
Rebecca Rust, Cello
Friedrich Edelmann, Fagott

Download Plakat

 

Zum Tod von Gertraud Wallbrecher

In Trauer und großer Dankbarkeit nehmen wir Abschied von Frau Traudl Wallbrecher, der Initiatorin der Katholischen Integrierten Gemeinde, die am 29. Juli im Alter von 93 Jahren gestorben ist.

Zum Download der Traueranzeige des Lehrstuhl für die Theologie des Volkes Gottes

 

Der Lehrstuhl für die Theologie des Volkes Gottes

2008 wurde auf Initiative der Katholischen Integrierten Gemeinde in München und in enger Zusammenarbeit mit der Päpstlichen Lateran-Universität an dieser Hochschule der „Lehrstuhl für die Theologie des Volkes Gottes“ eingerichtet. Auf universitärem Niveau führt der Lehrstuhl die 2003 auf Anregung des damaligen Kardinals Joseph Ratzinger begonnene Arbeit der „Akademie für die Theologie des Volkes Gottes“ weiter.

In der Inaugurationsveranstaltung 2009 wurden mit Beiträgen von Kardinal Walter Kasper, dem damaligen Präsidenten des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen und der Kommission für die religiösen Beziehungen zum Judentum, dem seinerzeitigen israelischen Botschafter bei Hl. Stuhl, Mordechay Lewy, und dem damaligen Rektor Erzbischof Rino Fisichella die Schwerpunkte der akademischen Arbeit öffentlich vorgestellt.
 

In den ersten drei Jahren widmete sich der Lehrstuhl in regelmäßigen Semestervorlesungen und Seminaren vor allem der Unterscheidung des Jüdisch-Christlichen im Vergleich mit den Religionen, der Volk-Gottes-Theologie, Ekklesiologie und der Sakramentenlehre und -praxis. Darüber hinaus wurden öffentliche Vorträge zum Thema Ökumene/Judentum und eine theologische Einführung in den Advent angeboten.

 

Das Projekt Fernstudium
„Theologie des Volkes Gottes“

In Zusammenarbeit mit der Päpstlichen Lateran-Universität Rom entwickelt der Lehrstuhl zur Zeit einen Studiengang „Theologie des Volkes Gottes“ als Fernstudium. Ziel ist es, ein auf grundständigen Studiengängen aufbauendes Studium anzubieten, das besonders Laien befähigen soll, durch eine wissenschaftliche Ausbildung ihren spezifischen Auftrag in der Kirche kompetenter wahrnehmen zu können. Das Fernstudium wird auch als Fortbildung bzw. Spezialisierung für Priester und in der Pastoral tätige Theologinnen und Theologen angeboten.

 

Einschreibung zum postgradualen Fernstudium

Laden Sie sich unter diesem Link das Anmeldeformular herunter.

Che cosa s’intende per riforma?

"Una riforma non avviene mai incollando insieme dei pezzi frantumati; bensì 'Un germoglio spunterà dal tronco di Iesse'..."
(Hans Urs von Balthasar)

Conferenza in occasione dell’anniversario della Riforma protestante 1517-2017, lunedì, 14 Novembre 2016 ore 16:30 alla Pontificia Università Lateranese

Saluto
Sua Ecc.za Mons. Enrico dal Covolo, Rettore Magnifico

Relatori
Sua Em. Cardinal Gerhard Ludwig Müller, Prefetto della Congregazione per la Dottrina della Fede
Prof. George Y. Kohler, Israele
Prof. Rev. Achim Buckenmaier, Roma

Musica
Rebecca Rust, Violoncello
Friedrich Edelmann, Fagotto

Download Locandina

 

 

Con dolore e grande gratitudine

ci congediamo da Traudl Wallbrecher, iniziatrice della Comunità Cattolica d’Integrazione, deceduta il 29 luglio 2016 all’età di 93 anni.

Qui il download del necrologio della Cattedra per la Teologia del Popolo di Dio

 

La Cattedra per la Teologia del popolo di Dio

Nel 2008 è stata eretta la „Cattedra per la Teologia del Popolo di Dio“ presso questo Istituto, su iniziativa della Comunità Cattolica d’Integrazione (Monaco di Baviera) e in stretta collaborazione con la Pontificia Università Lateranense.
La Cattedra porta avanti, a livello universitario, il lavoro della “Accademia per la Teologia del Popolo di Dio”, iniziato nel 2003 su impulso dell’allora cardinale Joseph Ratzinger.

Durante la cerimonia d’inaugurazione, nel 2009, sono intervenuti il cardinal Walter Kasper, l’allora presidente del Pontificio Consiglio per la Promozione dell'Unità dei Cristiani e della Commissione per i rapporti religiosi con l'Ebraismo, l’allora ambasciatore israeliano presso la Santa Sede, Mordechay Lewy e l’allora Rettore magnifico, l’arcivescovo Rino Fisichella, per presentare pubblicamente i punti chiave del lavoro accademico.
 

Nei primi tre anni la Cattedra ha svolto il proprio lavoro a ritmo regolare, attraverso lezioni semestrali e seminari su temi quali la distinzione tra la rivelazione ebraico-cristiana e le religioni, la teologia del popolo di Dio, l’ecclesiologia, la dottrina e la prassi dei sacramenti. Sono inoltre state offerte delle conferenze, soprattutto sui temi dell’ecumenismo e dell’ ebraismo,e una introduzione teologica sul tema dell’Avvento.

 

Il progetto
“Studio a distanza della Teologia del popolo di Dio”

In collaborazione con la Pontificia Università Lateranense la Cattedra sta sviluppando uno studio come studio a distanza. Lo scopo è uno studio di alta formazione che si fonda su un corso di laurea e che abiliterà soprattutto i laici ad adempiere, in modo più competente, al loro specifico incarico all’interno della Chiesa. I corsi di corrispondenza si rivolgono anche ai preti e a teologhe e teologi attivi nella cura pastorale.